Die Idee

The Management Symphony

Die Mitglieder von The Management Symphony arbeiten in der Industrie, in Unternehmen, Kliniken, Kanzleien, in der Verwaltung, an Universitäten sowie bei Agenturen in verantwortungsvollen Positionen und musizieren leidenschaftlich gerne auf hohem Niveau. Einmal im Jahr treffen sich rund 100 Führungskräfte der deutschen Wirtschaft, um gemeinsam zu proben und ein Konzert zu geben.

Seit Gründung des Orchesters im Jahr 1999 am Gewandhaus zu Leipzig wurden die ersten 15 Werkstattphasen von The Management Symphony unter den professionellen Arbeitsbedingungen am Gewandhaus, der Leitung seiner (Chef-)Dirigenten und der Mitwirkung von Stimmführern des Gewandhausorchesters mit großem Erfolg durchgeführt.

Seit 2014 ist das Orchester auch bei anderen Profiorchestern mit eigenem Konzerthaus zu Gast. Dabei wird The Management Symphony von Mitgliedern des jeweiligen Orchesters unterstützt. So führte es 2014 in der Philharmonie Essen Dvořáks sechste Symphonie und 2015 in der Konzerthalle Bamberg Mahlers erster Symphonie auf. Im gleichen Jahr gestaltete das Orchester das musikalische Programm im Festspielhaus Baden-Baden anlässlich des 60. Jubiläums der Baden-Badener Unternehmergespräche mit. 2016 war The Management Symphony bei der NDR Elbphilharmonie in Hamburg mit Werken von Mendelsson Bartholdy und Bach zu Gast. 2017 brachte sie Tschaikowskis sechste Symphonie in der Tonhalle Zürich zur Auffuührung, im Jahr 2018 Smetanas Moldau und Tschaikowskis fünfte Symphonie in der Bamberger Konzerthalle.

Das Orchester von Führungskräften konnte in den letzten 20 Jahren mit namhaften Dirigenten zusammenarbeiten: Herbert Blomstedt, Henrik Hochschild, Riccardo Chailly, Markus Stenz, Andrés Orozco-Estrada, Matthias Foremny, Sir Roger Norrington, Tomáš Netopil, Jonathan Nott, Jesko Sirvend, Lionel Bringuier und Jakub Hrůša.

Trägerin von The Management Symphony (TMS) ist die »Orchesterstiftung der Deutschen Wirtschaft«. Sie finanziert sich durch regelmäßige Spenden der Mitglieder von TMS, ihr Stiftungszweck ist die Förderung der vielfältigen (professionellen) Orchesterlandschaft. Nach Beschluss ihres Kuratoriums fördert die Stiftung gemeinnützige Projekte von Orchestern, etwa für eine Orchesterakademie oder die Vermittlungsarbeit. Die Finanzierung des Probenwochenendes übernehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst.

Aktuelles

Die nächste Werkstattphase wird in Kooperation mit der Philharmonie Dresden vom 13. bis 16. Juni 2019 stattfinden. Auf dem Programm steht „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms unter der Leitung von Michael Sanderling und unter Mitwirkung von Moica Erdmann, Sopran, Hanno Müller-Brachmann, Bariton, dem Philharmonischen Chor Dresden und Mitgliedern der Philharmonie Dresden.

Mitglied werden
Anmelden zur Werkstattphase 2019

Projekte

Jakub Hrůša
zur Biografie

Konzerthalle Bamberg
Bamberger Symphoniker

Bedřich Smetana, Vltava (Die Moldau)
P. I. Tschaikowski, Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

» Download Programm-PDF

Foto©Andreas Herzau

Bildgalerie

Kooperationen

GEWANDHAUS ZU LEIPZIG UND WEITERE KOOPERATIONSPARTNER

The Management Symphony wurde 1999 am Gewandhaus zu Leipzig gegründet. In der unvergleichlichen Atmosphäre der Musikstadt Leipzig, unter den professionellen Arbeitsbedingungen im Gewandhaus und durch die Mitwirkung von Stimmführern des Gewandhausorchesters wurden die ersten 15 Werkstattphasen von „The Management Symphony“ in Leipzig mit großem Erfolg durchgeführt. Das Orchester von Führungskräften konnte in diesen Jahren mit namenhaften Dirigenten zusammenarbeiten, u.a. (in chronologischer Reihenfolge): Prof. Herbert Blomstedt, Henrik Hochschild, Riccardo Chailly, Markus Stenz, Andrés Orozco-Estrada, Matthias Foremny und Sir Roger Norrington.

Kooperationspartner

Orchesterstiftung

Die Orchesterstiftung der deutschen Wirtschaft wurde von den Stiftern Peter Gartiser, Lothar Jacobmeyer, Andreas Schulz und Nicolaus Steenken errichtet. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Kultur, insbesondere der Orchestermusik. Trägerin der Stiftung ist die TMS GmbH, München.

Mit Ihrem Stiftungszweck engagiert sich die Orchesterstiftung der Deutschen Wirtschaft für den Erhalt der Vielfalt des Konzertlebens, für die Sicherung des Bestehens von Sinfonieorchestern, für die Verbesserung ihrer Klangqualität sowie die Nachwuchs- und Amateurmusikerförderung.

Als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Kultur bringt die Stiftung durch die jährlich stattfindende Werkstattphase von „The Management Symphony“ beide Bereiche zusammen und initiiert einen intensiven Austausch zwischen Führungskräften und Künstlern. Persönlichkeiten mit Führungsverantwortung werden für die Besonderheiten des künstlerischen Betriebs eines Spitzenorchesters sensibilisiert und erkennen im Orchester die spannenden Zusammenhänge zwischen Management- und Kunst-Tätigkeit.

Trägerin der Stiftung ist die TMS GmbH

Gesellschafter

Werner M. Bahlsen
Dr. Markus Conrad
Dr. Ludger Dohm
Torsten Lischke
Dr. Ernst-Markus Schubert
Dr. Jörg Thierfelder

Geschäftsführer

Peter Gartiser

Kuratorium der Orchesterstiftung der deutschen Wirtschaft

Dr. Uwe Eppler, Vorsitzender
Birte Hackenjos, stv. Voritzende
Prof. Herbert Blomstedt
Dr. Nikolaus Blum
Dr. Reinhard Hettich
Dr. Gereon Schäfer
Prof. Dr. Sebastian Schellong
Dr. Eberhard Schnebel
Prof. Andreas Schulz
Ilona Schmiel
Klaus Siekmann

Die Stiftung ist gemeinnützig tätig und freut sich über Zuwendungen

Kontoverbindung

Orchesterstiftung der Deutschen Wirtschaft
IBAN DE95 7015 0000 1004 1208 28
SWIFT/BIC SSKMDEMMXXX
Stadtsparkasse München

Eine Spendenquittung wird ausgestellt.

Orchesterstiftung
der Deutschen Wirtschaft
Nichtrechtsfähige Stiftung des privaten Rechts
In Treuhänderschaft der TMS GmbH
c/o METRUM Managementberatung GmbH
Baaderstraße 56b
80469 München
Telefon 089 856 38 56 0
Mail orchesterstiftung@themanagementsymphony.com

Presse

Auszüge aus den Presseveröffentlichungen

2016
Wirtschaftsbosse als Virtuosen
„…es ist eine Herausforderung, dass Leute, die an der Spitze stehen, hier jetzt Teil eines Teams sind und sich unterordnen müssen…“
Hamburger Morgenpost, 10.10.2016

Flötentöne von Führungskräften
„…Man tritt plötzlich in ein anderes Universum. Wir wollen alle gemeinsam schöne Musik machen, das ist die totale Erfüllung…“
Hamburger Abendblatt, 08.10.2016

2014
Wenn Manager andere Saiten aufziehen
„…Die Musik lehrt uns: Wir Manager sind nicht wirklich wichtig…“
Handelsblatt, 15.08.2014

Manager-Orchester zeigte: So gut klingt Unternehmenskultur
RuhrNachrichten, 01.07.2014

Bahlsen-Chef spielt in der „Management Symphony“
Der Westen, 23.06.2014

80 Manager aus ganz Deutschland spielen in einem Orchester
RuhrNachrichten, 23.06.2014

2013
Management Symphony: Norrington zähmt die Führungskräfte
Leipziger Volkszeitung, 09.07.2013

2012
Netzwerken auf der Konzertbühne
Leipziger Volkszeitung, 26.06.2012

2011
Harmonie der Entscheider im Gewandhaus
Leipziger Volkszeitung, 05.07.2011

2009
Musizierende Manager im Freizeitlook
„…Wenn die Manager so arbeiten wie sie hier spielen, braucht man sich um die deutsche Wirtschaft wahrlich keine Sorgen zu machen…“
Leipziger Volkszeitung, 06.07.2009

2008
Zehnte Management Symphony im Gewandhaus
„…aber auch das, was die Amateure und Semiprofessionellen aus den Chefetagen unter Anleitung der Gewandhausmusiker leisten,
darf sich ohne Wenn und Aber hören lassen…“
Leipziger Volkszeitung, 13.05.2008

2006
Proben wieder Zusammenspiel: „The Management Symphony“
Leipziger Amts-Blatt, 03.06.2006

2005
Die Gewandhaus-Manager
„Führungskräfte-Orchester probt und konzertiert mit den Leipziger Profis.“
Die Rheinpfalz, 23.06.2005

2004
Ohne Kieksen
„Musikalische Manager leben in dem Orchester „The Management Symphony“ ihre Leidenschaft aus. Auf hohem Niveau.“
Wirtschaftswoche, 10.06.2004

2003
Schon ziemlich professionelle Flöten-Soli
„Eigentlich sind sie es nicht gewohnt, die zweite Geige zu spielen – jetzt tun sie es mit Vergnügen!“
Leipziger Volkszeitung, 01.07.2003

2002
Dvorák für Manager
„Gewandhaus-Kapellmeister Herbert Blomstedt übt mit musikbegeisterten Unternehmern für ein öffentliches Konzert.
Wie bringt man 88 Führungskräfte zum Pianissimo?“
Die Zeit, 20.06.2002

2001
Aus der Rolle fallen
„Einmal im Jahr tauschen Führungskräfte Schreib- gegen Notenpulte.“
Handelsblatt, 20.07.2001

2000
Illustrer Klangkörper
„Wenn Manager Brahms und Beethoven spielen.“
Manager Magazin 09/2000

1999
Geige statt Golfschläger
„75 deutsche Manager musizieren im Gewandhaus: Blomstedt dirigiert Beethovens Siebte.“
Berliner Morgenpost, 11.07.1999